Jagdschloss Granitz

Jagdschloss Granitz


In der Nähe von Binz auf dem 107 m hohen Tempelberg steht das Jagdschloss Granitz. Das kastellartige Schloss mit den vier Ecktürmen und dem 38 m hohen Mittelturm diente der Fürstenfamilie zu Putbus zu Repräsentationszwecken. 1846 wurde das Schloss nach Plänen des Baumeisters J. G. Steinmeyer fertiggestellt. Auf Wunsch des Fürsten wurde durch Karl Friedrich Schinkel der Mittelturm entworfen und 1844 in das Schloss eingefügt.
Die 154 gußeisernen Stufen der Wendeltreppe führen auf die Aussichtsplattform. Bei klarer Sicht hat man einen einmalig schönen Blick über Rügen. Die fürstlichen Räume sind zu besichtigen, u.a. der Marmorsaal und das Esszimmer. Es finden regelmäßig Ausstellungen statt, eine ständige Jagdausstellung ist im Schloss ganz sicher am richtigen Platz.

Schon gewusst?
Ein "Dumper" ist ein Dreirad-Muldenkipper und war für die Bau- und Landwirtschaft der DDR konzipiert. Er hatte den Spitznamen „Dreikantfeile“. Das Gerät wog selbst eine Tonne und konnte eine Tonne transportieren.
Der Ein-Zylinder-Viertakt-Wirbelkammer Diesel mit 6,5 PS machte das Transportge-rät 26 km/h schnell.
In Lieschow auf Rügen bei Bauer Lange können Interessenten Dumper fahren. Hier finden auch Dumper-Rennen statt.