Middelhagen

Middelhagen


Wer die Halbinsel Mönchgut kennenlernen will, muss durch das Dorf (ca. 570 Ew.) fahren. Schon von weitem sichtbar ist die Dorfkirche, ein Backsteinbau, der um 1430 errichtet wurde. Der spätgotische Flügelaltar, der im geschnitzten Mittelschrein und auf den Maltafeln der heiligen Katharina gewidmet ist, entstand vermutlich um 1480.
Das Schulhaus in Middelhagen wurde 1825 erbaut. Etwa 150 Jahre lang haben hier Dorfschullehrer gewohnt und die Kinder des Dorfes unterrichtet. Das Dorfschulmuseum beinhaltet unter anderem den Unterrichtsraum einer einklassigen Volksschule und die Lehrerwohnung.
Empfehlenswert ist ein Besuch in der "Linde", ehemals mittelalterlicher Dorfkrug der Mönche, die der Halbinsel ihren Namen gaben. Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung: Pensionen, Ferienwohnunngen und Privatquartiere. Middelhagen ist staatlich anerkannter Erholungsort.

Ubernachtungs-Tipp Middelhagen: Landhaus Lorenz, 6 individuelle Ferienwohnungen


Schon gewusst?
Rügenkreide wird auch „Schreibekreide“ genannt. Der Name kommt von einem früheren Verwendungszweck. Die Kreide wurde aufgeschlämmt und getrocknet, anschließend in Stücke geschnitten, mit denen dann an der Schultafel geschrieben wurde. Das ist längst Geschichte. Schon seit einigen Jahrzehnten wird Schultafelkreide aus fein gemahlenem Gips hergestellt. Dieser ist feinkörniger und weicher als die Rügenkreide, somit auch Tafelschonender.