Schaprode

Schaprode


Der Ort (ca.550 Ew.) liegt an der Westseite Rügens im  "Nationalpark Vorpommersche Bodden-landschaft " am Schaproder Strom, gegenüber der Insel Öhe. Seit jahrhunderten gibt es hier eine Fährverbindung nach Hiddensee. Das Dorf wurde 1193 erstmalig urkundlich erwähnt. 
Schaprode gehörte in den vergangenen Jahrhunderten unterschiedlichen Besitzern, so z.B. der Familie von Osten oder von Platen. Im Mittelalter wohnten hier Tagelöhnern der benach-barten Güter, Handwerker, Fischer und Schiffer.
Das älteste Gebäude ist auch hier die Kirche, sie entstand in der 1. Hälfte des 13.Jh.. Dane-ben gibt es noch einige niederdeutsche Zweiständerhäuser mit Lehmstakenfüllungen aus dem 18.Jh.. Interessant sind Tafeln an den Häusern in der Dorstraße mit Texten von Ernst  Moritz Arndt.

Heute ist Schaprode touristisch geprägt. Der Großparkplatz am Ortseingang, der Camping-platz und der Hafen sind wichtige Einnahmequellen. Als „Tor zur Insel Hiddensee“ spielt der Ort eine wichtige Rolle für die Besucher der Insel Hiddensee. Tausende Tagesgäste benutzen in der Saison täglich die Fähren der Reederei Hiddensee. Der Hafen ist aber auch bei Sportbootkapitänen sehr beliebt und wird deshalb weiter ausgebaut.


Schon gewusst?
Das Ostseebad Binz ist mit ca. 13.600 Gästebetten und rund 5.300 Einwohnern der größte Seebadeort der Insel Rügen.