Stralsund

Stralsund


Durch seine Lage im Schnittpunkt bedeutender Handelswege zu Lande und auf dem Wasser entwickelte sich Stralsund (Stadtrecht seit 1234) zu einer der bedeutendsten Hansestädte des Mittelaters. Viele historische Bauten weisen auf diese Zeit hin.
Mittelpunkt der Altstadt ist das Rathaus auf dem Alten Markt, ein gotischer Backsteinbau aus dem 13. Jh. umgeben von ehrwürdigen Bürgerhäusern. Die Nikolai-, Jakobi- und Marienkirche und die alten Speicher am Hafen prägen die interessante Silhouette der Stadt.
Vom Stadthafen fahren Ausflugsschiffe nach Hiddensee oder machen Hafenrundfahrten. Eine Personenfähre verbindet Stralsund mit Altefähr auf Rügen und einer anschließende Hafenrundfahrt.
Das Meereskundemuseum mit dem 2008 neueröffneten Ozeaneum ist wohl die populärste Einrichtung der Stadt, die jedes Jahr rund eine Million Besucher zählt. Ganz wichtig - man braucht aber Zeit für die Besichtigung!
Der Freizeit- und Erholungspark "HanseDom" bietet Badespaß pur und ist einer der größten in M-V. In der Stadt-Information am Alten Markt erhalten die Gäste Auskunft. Hier ist auch der Ausgangspunkt für die historischen Stadtführungen.
Ein weiteres Wahrzeichen seit 2007 ist der 128 m hohe Pylon der neuen Rügenbrücke, über die der Autoverkehr von und nach Rügen parallel zum alten Rügendamm rollt. 




















Schon gewusst?
„Seeigel“ sind vermutlich die bekanntesten Fossilien aus dem Kreidemeer. Vor etwa 70 Millionen Jahren lebten sie dort zusammen mit Seesternen und Seelilien in großer Zahl. Die drei Arten gehören zu den Stachelhäutern. Bei den Fundstücken handelt es sich um Ausfüllungen von Seeigelgehäusen aus schwarzgrauem Feuerstein. Solche Feuersteinkerne mit den typischen weißen Abbildungen der Stachelansätze findet man an der Kreideküste.